Go to Top

Coaching als sinnvolles Korrektiv

Das menschliche Gehirn entwickelte sich über Jahrmillionen. Der evolutionäre Prozess richtet sich an dem aus, was das Überleben der Art sichert. Bedrohungen möglichst schnell zu erkennen und Chancen wahrzunehmen, sind dabei zwei wesentliche Aufgaben.

Da eAnnette Böhm Coach-Ausbildung Newss existentiell wichtiger war, Bedrohungen zu identifizieren, leben wir seither mit einem Gehirn, das negativen Erfahrungen mehr Bedeutung beimisst als positiven.

Das heißt, es kommt in der Einschätzung der Realität zu Verzerrungen. Wir brauchen ein Korrektiv. Die Ausrichtung auf positive Erfahrungen, auf das Erkennen von Chancen ist tendenziell unterrepräsentiert. Es bedarf der Selbstreflexion, der kritischen Auseinandersetzung mit Haltungen, Einschätzungen, Bewertungen.

Ein Coachingprozess unterstützt genau das. Besonders der systemische Ansatz arbeitet mit zahlreichen effektiven Tools, die zu Perspektivwechseln in der Wahrnehmung anregen. Coaching als Korrektiv heißt, verengte und verzerrte Wahrnehmungs- und Erlebensperspektiven neu zu justieren – mit Blick auf mehr Erfolg und Zufriedenheit.

Annette Böhm, Coach/ Dozentin der cbf-akademie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit us on LinkedinProfil bei XingE-Mail senden